Klima und Infektionskrankheiten

16.05.2018 (18:00)

Mittwoch, dem 16. Mai 2018 um 18.00 Uhr,

referiert zum Thema

 Zusammenhang zwischen Klima und Infektionen?

 

Rolf Jansen-Rosseck

Arzt und DTM&H (Diploma Tropical Medicine and Hygiene)

Berlin, Kleinmachnow

 

Ort: oskar. Das Begegnungszentrum in der Gartenstadt Drewitz

Oskar-Meßter-Straße 4-6, 14480 Potsdam

 

Einlass um 17.30 Uhr

 

Wir haben alle in den letzten 10 Jahren feststellen müssen, dass immer mehr

extreme Wetterlagen zu verzeichnen sind, die enorme Auswirkungen auf Flora und Fauna haben können. Diese Änderung des Klimas, globale Temperaturänderungen, beeinflusst die Intensität und Verbreitung von Infektionskrankheiten. Bei Krankheiten, die von Insekten und Zecken übertragen werden, zeigen die Klimaänderungen, wie sensibel diese Lebewesen auf Vegetation, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und andere Faktoren reagieren.

Mit der Zunahme von extremen Wettererscheinungen im Rahmen eines Klimawandels, wie niederschlagsbedingten Fluten, extremen Hagelschlägen, Dürren aber auch langanhaltenden Niederschlägen in Sommer und Winter, mit unvorstellbaren Niederschlagsmengen, hoher Luftfeuchtigkeit und damit Schimmelbildung, sowohl bei Nahrungsmitteln aber auch im Umfeld der Menschen, entstehen nachhaltige Effekte auf die Nahrungsmittelproduktion mit direktem Einfluss auf die Qualität und die Preise. Dies wird heute kaum vorstellbare Änderungen bei Gesundheit der Bevölkerung und deren Lebensumständen zur Folge haben, u.a. können auch große Epidemien die Folge sein, wie dies Beispiele aus der Historie belegen.

 

In diesem Vortrag soll versucht werden einen direkten Bezug zwischen Klimawandel, den daraus folgenden Wettererscheinungen und Infektionskrankheiten herzustellen, dies auch im Hinblick auf vergangenen Klimaänderungen und Epidemien.

 

www.borreliose-shg-potsdam.de

 

Der Eintritt ist frei

 

Mit einer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Selbsthilfegruppe

Zurück