Oktober 2019

Kostenfreies Beratungscafé der AWO

02.10.2019 (08:30:00–11:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 1. Woche.

IKW Film: "The Remains"

02.10.2019 (19:00:00)

Mittwoch, 02.10.2019 | 19:00 Uhr

Film: „The Remains – nach der Odyssee“

Auf ihrer Fahrt über das Mittelmeer sind in den letzten Jahren Tausende Menschen ums Leben

gekommen oder werden vermisst. Was geschieht mit ihren Körpern? Wer kümmert sich um die

Hinterbliebenen der Toten. Und wer hilft bei der Suche nach den Vermissten? Regisseurin

Nathalie Borgers ("Fang den Haider") auf der Suche nach dem, was nach der Flucht bleibt.

Nähzirkel im oskar.

03.10.2019 (15:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 2. Woche.

In nachbarschaftlicher Atmosphäre wird hier genäht, was das Zeug hält, ob mit der Maschine oder traditionell mit Nadel und Faden per Hand. Jeder, der etwas nähen, kürzen, neue Schnittmuster ausprobieren oder Kleidungsstücke noch ein bisschen aufpeppen will, ist gern willkommen.

Gerne können Sie 5er und 10er Karten im oskar. Büro erwerben.

5er  10€
10er 20€

Kostenfreies Beratungscafé der AWO

04.10.2019 (08:00:00–11:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 1. Woche.

Musikkreis MitMachMusik e.V.

04.10.2019 (15:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 1. Woche.

freitags | 15:00 Uhr | oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM
 
Professionelle Musiker singen und musizieren regelmäßig mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen in ihren Unterkünften. Auch mit einheimischen Gleichaltrigen wird gemeinsam an neuen Musikstandorten musiziert.

Akzeptanz im Miteinander
Zwei Mal pro Woche besuchen professionelle Musiker Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung in ihren Unterkünften, um mit ihnen zu musizieren. Der gemeinsame Musikunterricht ermöglicht einen sicheren, stabilen und vertrauten Rahmen für das gegenseitige Kennenlernen. Die jungen Geflüchteten werden darauf sensibilisiert, aufeinander zu hören, zu reagieren und zu interagieren, zu führen und zu begleiten, im Vordergrund zu sein und wieder zurückzutreten.

„Musik ist ein Mittel der Heilung und der Integration.“

Peter Kuttner,
Mit-Initiator des Projekts

Verbindungen schaffen
Auch Schülerinnen und Schüler aus der Nachbarschaft werden zum gemeinsamen Musikmachen eingeladen. Regelmäßig finden kleine MitMachMusik-Konzerte unter Einbeziehung der Eltern und anderer erwachsener Geflüchteter statt. Geflüchtete, die in ihren Herkunftsländern musikalisch ausgebildet wurden, involvieren wir als MitMachMusik-Lehrer. Mittelfristig sollen Kontakte zu musikpädagogischen Einrichtungen in der Nähe entstehen, um gemeinsame Aufführungsprojekte außerhalb der Gemeinschaftsunterkünfte zu entwickeln.

Individuelle Förderung
Mit dem gemeinsamen Singen von Kinderliedern aus den Kulturen aller Beteiligten und dem rhythmischen Arbeiten im Zusammenspiel mit Instrumenten erfahren die jungen Menschen die Grundlagen des Musikmachens. Später werden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt. Während die Jüngeren weiterhin singen und rhythmische Spiele spielen, erhalten die Älteren individuellen Musikunterricht auf ihrem Lieblingsinstrument.

Music as a Key
Im Frühjahr 2018 startete MitMachMusik das neue Integrationsprogramm für die Nachbarschaft: Unter dem Motto „Music as a Key“ schafft der Verein neben den
Gemeinschaftsunterkünften neue, sogenannte neutrale Orte zum Musizieren. Sie sind offen für alle Kinder und Jugendlichen – ob geflüchtete oder einheimische.

Dadurch können zum einen auch Musikkinder an dem Unterricht teilnehmen, die bereits aus Gemeinschaftsunterkünften ausgezogen sind. Zum anderen werden Flüchtlingskinder mit einheimischen Gleichaltrigen aus dem Bezirk zusammengebracht. Denn auch Kinder und Jugendliche aus der Nachbarschaft sind eingeladen, am Ensemblespiel und -unterricht teilzunehmen. Durch das gemeinsame Musizieren trägt MitMachMusik zur Integration von geflüchteten Kindern und Jugendlichen und zur Stärkung der Zivilgesellschaft bei.

Mittelfristig entstehen darüber hinaus Kontakte zu musikpädagogischen Einrichtungen in der Nähe, weil dort die Ensembles gelegentlich zusammen musizieren und Aufführungsprojekte umsetzen können.

Fünf neutrale Standorte
Gestartet ist „Music as a Key“ im Februar 2018 mit der Arbeit im Kulturhaus Babelsberg in Potsdam mit den Musikkindern, die aus den Gemeinschaftsunterkünften bereits ausgezogen sind. Im September 2018 eröffnete MitMachMusik den nächsten Musikspot in der Evangelischen Kirchengemeinde Dahlem. Seit Februar 2019 können sich fortgeschrittene geflüchtete und einheimische Kinder und Jugendliche beim gemeinsamen Musizieren im Kompass Hellersdorf kennenlernen und Kontakte knüpfen. Auch die Spandauer Musikkids können im Nachbarschaftszentrum Paul-Schneider-Haus im gemeinsamen Unterricht auf Gleichaltrige treffen. Startschuss hierfür ist der 20. März 2019. Der fünfte Standort ist in Planung.

Treasure Dance Kids

04.10.2019 (16:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 1. Woche.

freitags | 16:00 Uhr | oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM – Stadtteiltreff

Treasure Dance Kids

Tanzen ist Lebensfreude! Afrikanische Tänze sind sehr vielseitig und einflussreich - ohne sie gäbe es keinen Jazz-Dance oder den modernen Samba.Und sie sind untrennbar mit Musik und Gesängen. Mit den Treasure Dance Kids lernt ihr afrikanische Tänze und werdet damit sogar auftreten können. Zusammen mit Geschichten und Liedern aus Kamerun könnt ihr eine Welt entdecken, die euch schnell ans Herz wachsen wird! Die Teilnahme ist kostenfrei. Der Kurs ist geeignet für Kinder ab 10 Jahren.

Probe der Potsdamer Theaterschatulle

07.10.2019 (10:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 1. Woche.

Kostenfreies Beratungscafé der AWO

09.10.2019 (08:30:00–11:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 1. Woche.

Kostenfreies Beratungscafé der AWO

11.10.2019 (08:00:00–11:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 1. Woche.

Musikkreis MitMachMusik e.V.

11.10.2019 (15:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 1. Woche.

freitags | 15:00 Uhr | oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM
 
Professionelle Musiker singen und musizieren regelmäßig mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen in ihren Unterkünften. Auch mit einheimischen Gleichaltrigen wird gemeinsam an neuen Musikstandorten musiziert.

Akzeptanz im Miteinander
Zwei Mal pro Woche besuchen professionelle Musiker Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung in ihren Unterkünften, um mit ihnen zu musizieren. Der gemeinsame Musikunterricht ermöglicht einen sicheren, stabilen und vertrauten Rahmen für das gegenseitige Kennenlernen. Die jungen Geflüchteten werden darauf sensibilisiert, aufeinander zu hören, zu reagieren und zu interagieren, zu führen und zu begleiten, im Vordergrund zu sein und wieder zurückzutreten.

„Musik ist ein Mittel der Heilung und der Integration.“

Peter Kuttner,
Mit-Initiator des Projekts

Verbindungen schaffen
Auch Schülerinnen und Schüler aus der Nachbarschaft werden zum gemeinsamen Musikmachen eingeladen. Regelmäßig finden kleine MitMachMusik-Konzerte unter Einbeziehung der Eltern und anderer erwachsener Geflüchteter statt. Geflüchtete, die in ihren Herkunftsländern musikalisch ausgebildet wurden, involvieren wir als MitMachMusik-Lehrer. Mittelfristig sollen Kontakte zu musikpädagogischen Einrichtungen in der Nähe entstehen, um gemeinsame Aufführungsprojekte außerhalb der Gemeinschaftsunterkünfte zu entwickeln.

Individuelle Förderung
Mit dem gemeinsamen Singen von Kinderliedern aus den Kulturen aller Beteiligten und dem rhythmischen Arbeiten im Zusammenspiel mit Instrumenten erfahren die jungen Menschen die Grundlagen des Musikmachens. Später werden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt. Während die Jüngeren weiterhin singen und rhythmische Spiele spielen, erhalten die Älteren individuellen Musikunterricht auf ihrem Lieblingsinstrument.

Music as a Key
Im Frühjahr 2018 startete MitMachMusik das neue Integrationsprogramm für die Nachbarschaft: Unter dem Motto „Music as a Key“ schafft der Verein neben den
Gemeinschaftsunterkünften neue, sogenannte neutrale Orte zum Musizieren. Sie sind offen für alle Kinder und Jugendlichen – ob geflüchtete oder einheimische.

Dadurch können zum einen auch Musikkinder an dem Unterricht teilnehmen, die bereits aus Gemeinschaftsunterkünften ausgezogen sind. Zum anderen werden Flüchtlingskinder mit einheimischen Gleichaltrigen aus dem Bezirk zusammengebracht. Denn auch Kinder und Jugendliche aus der Nachbarschaft sind eingeladen, am Ensemblespiel und -unterricht teilzunehmen. Durch das gemeinsame Musizieren trägt MitMachMusik zur Integration von geflüchteten Kindern und Jugendlichen und zur Stärkung der Zivilgesellschaft bei.

Mittelfristig entstehen darüber hinaus Kontakte zu musikpädagogischen Einrichtungen in der Nähe, weil dort die Ensembles gelegentlich zusammen musizieren und Aufführungsprojekte umsetzen können.

Fünf neutrale Standorte
Gestartet ist „Music as a Key“ im Februar 2018 mit der Arbeit im Kulturhaus Babelsberg in Potsdam mit den Musikkindern, die aus den Gemeinschaftsunterkünften bereits ausgezogen sind. Im September 2018 eröffnete MitMachMusik den nächsten Musikspot in der Evangelischen Kirchengemeinde Dahlem. Seit Februar 2019 können sich fortgeschrittene geflüchtete und einheimische Kinder und Jugendliche beim gemeinsamen Musizieren im Kompass Hellersdorf kennenlernen und Kontakte knüpfen. Auch die Spandauer Musikkids können im Nachbarschaftszentrum Paul-Schneider-Haus im gemeinsamen Unterricht auf Gleichaltrige treffen. Startschuss hierfür ist der 20. März 2019. Der fünfte Standort ist in Planung.

Treasure Dance Kids

11.10.2019 (16:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 1. Woche.

freitags | 16:00 Uhr | oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM – Stadtteiltreff

Treasure Dance Kids

Tanzen ist Lebensfreude! Afrikanische Tänze sind sehr vielseitig und einflussreich - ohne sie gäbe es keinen Jazz-Dance oder den modernen Samba.Und sie sind untrennbar mit Musik und Gesängen. Mit den Treasure Dance Kids lernt ihr afrikanische Tänze und werdet damit sogar auftreten können. Zusammen mit Geschichten und Liedern aus Kamerun könnt ihr eine Welt entdecken, die euch schnell ans Herz wachsen wird! Die Teilnahme ist kostenfrei. Der Kurs ist geeignet für Kinder ab 10 Jahren.

Probe der Potsdamer Theaterschatulle

14.10.2019 (10:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 1. Woche.

Kostenfreies Beratungscafé der AWO

16.10.2019 (08:30:00–11:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 1. Woche.

Nähzirkel im oskar.

17.10.2019 (15:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 2. Woche.

In nachbarschaftlicher Atmosphäre wird hier genäht, was das Zeug hält, ob mit der Maschine oder traditionell mit Nadel und Faden per Hand. Jeder, der etwas nähen, kürzen, neue Schnittmuster ausprobieren oder Kleidungsstücke noch ein bisschen aufpeppen will, ist gern willkommen.

Gerne können Sie 5er und 10er Karten im oskar. Büro erwerben.

5er  10€
10er 20€

Kostenfreies Beratungscafé der AWO

18.10.2019 (08:00:00–11:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 1. Woche.

Musikkreis MitMachMusik e.V.

18.10.2019 (15:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 1. Woche.

freitags | 15:00 Uhr | oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM
 
Professionelle Musiker singen und musizieren regelmäßig mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen in ihren Unterkünften. Auch mit einheimischen Gleichaltrigen wird gemeinsam an neuen Musikstandorten musiziert.

Akzeptanz im Miteinander
Zwei Mal pro Woche besuchen professionelle Musiker Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung in ihren Unterkünften, um mit ihnen zu musizieren. Der gemeinsame Musikunterricht ermöglicht einen sicheren, stabilen und vertrauten Rahmen für das gegenseitige Kennenlernen. Die jungen Geflüchteten werden darauf sensibilisiert, aufeinander zu hören, zu reagieren und zu interagieren, zu führen und zu begleiten, im Vordergrund zu sein und wieder zurückzutreten.

„Musik ist ein Mittel der Heilung und der Integration.“

Peter Kuttner,
Mit-Initiator des Projekts

Verbindungen schaffen
Auch Schülerinnen und Schüler aus der Nachbarschaft werden zum gemeinsamen Musikmachen eingeladen. Regelmäßig finden kleine MitMachMusik-Konzerte unter Einbeziehung der Eltern und anderer erwachsener Geflüchteter statt. Geflüchtete, die in ihren Herkunftsländern musikalisch ausgebildet wurden, involvieren wir als MitMachMusik-Lehrer. Mittelfristig sollen Kontakte zu musikpädagogischen Einrichtungen in der Nähe entstehen, um gemeinsame Aufführungsprojekte außerhalb der Gemeinschaftsunterkünfte zu entwickeln.

Individuelle Förderung
Mit dem gemeinsamen Singen von Kinderliedern aus den Kulturen aller Beteiligten und dem rhythmischen Arbeiten im Zusammenspiel mit Instrumenten erfahren die jungen Menschen die Grundlagen des Musikmachens. Später werden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt. Während die Jüngeren weiterhin singen und rhythmische Spiele spielen, erhalten die Älteren individuellen Musikunterricht auf ihrem Lieblingsinstrument.

Music as a Key
Im Frühjahr 2018 startete MitMachMusik das neue Integrationsprogramm für die Nachbarschaft: Unter dem Motto „Music as a Key“ schafft der Verein neben den
Gemeinschaftsunterkünften neue, sogenannte neutrale Orte zum Musizieren. Sie sind offen für alle Kinder und Jugendlichen – ob geflüchtete oder einheimische.

Dadurch können zum einen auch Musikkinder an dem Unterricht teilnehmen, die bereits aus Gemeinschaftsunterkünften ausgezogen sind. Zum anderen werden Flüchtlingskinder mit einheimischen Gleichaltrigen aus dem Bezirk zusammengebracht. Denn auch Kinder und Jugendliche aus der Nachbarschaft sind eingeladen, am Ensemblespiel und -unterricht teilzunehmen. Durch das gemeinsame Musizieren trägt MitMachMusik zur Integration von geflüchteten Kindern und Jugendlichen und zur Stärkung der Zivilgesellschaft bei.

Mittelfristig entstehen darüber hinaus Kontakte zu musikpädagogischen Einrichtungen in der Nähe, weil dort die Ensembles gelegentlich zusammen musizieren und Aufführungsprojekte umsetzen können.

Fünf neutrale Standorte
Gestartet ist „Music as a Key“ im Februar 2018 mit der Arbeit im Kulturhaus Babelsberg in Potsdam mit den Musikkindern, die aus den Gemeinschaftsunterkünften bereits ausgezogen sind. Im September 2018 eröffnete MitMachMusik den nächsten Musikspot in der Evangelischen Kirchengemeinde Dahlem. Seit Februar 2019 können sich fortgeschrittene geflüchtete und einheimische Kinder und Jugendliche beim gemeinsamen Musizieren im Kompass Hellersdorf kennenlernen und Kontakte knüpfen. Auch die Spandauer Musikkids können im Nachbarschaftszentrum Paul-Schneider-Haus im gemeinsamen Unterricht auf Gleichaltrige treffen. Startschuss hierfür ist der 20. März 2019. Der fünfte Standort ist in Planung.

Treasure Dance Kids

18.10.2019 (16:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 1. Woche.

freitags | 16:00 Uhr | oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM – Stadtteiltreff

Treasure Dance Kids

Tanzen ist Lebensfreude! Afrikanische Tänze sind sehr vielseitig und einflussreich - ohne sie gäbe es keinen Jazz-Dance oder den modernen Samba.Und sie sind untrennbar mit Musik und Gesängen. Mit den Treasure Dance Kids lernt ihr afrikanische Tänze und werdet damit sogar auftreten können. Zusammen mit Geschichten und Liedern aus Kamerun könnt ihr eine Welt entdecken, die euch schnell ans Herz wachsen wird! Die Teilnahme ist kostenfrei. Der Kurs ist geeignet für Kinder ab 10 Jahren.

Probe der Potsdamer Theaterschatulle

21.10.2019 (10:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 1. Woche.

Kostenfreies Beratungscafé der AWO

23.10.2019 (08:30:00–11:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 1. Woche.

Täuschende Lesung

24.10.2019 (18:00:00)

Donnerstag, 24.10.2019 | 18:00 Uhr | im Stadtteiltreff des oskar.

Täuschende Lesung - Lesung im oskar. mit Elke Hübener-Lipkau und Lutz Andres

Wie aus (Ent-)Täuschung manchmal ein Glück werden kann.

 

Spaß am Fabulieren vereint Wortklang und Wortinhalt. Elke Hübener-Lipkau liest eigene Texte, in denen knappe Vierzeiler neben Sonetten stehen, freie Rhythmen behaupten sich neben Reimen und strikt gezählten Silben. Vielfältige menschliche Beziehungen werden behutsam und voller Mitgefühl, aber auch mit Wortwitz und scharfem Verstand beleuchtet. Die Lyrikerin ist Mitglied im Literatur-Kollegium Brandenburg e.V., des EFAK Berlin-Brandenburg e.V. und im Verband Deutscher Schriftsteller.

Musikalisch unterstützt und ergänzt wird die Autorin von Lutz Andres mit Gesang, Gitarre, Mundharmonika und Percussion. Der Musiker studierte E-Gitarre an der Musikhochschule Dresden, arbeitet seit 1992 freischaffend und lebt in Potsdam. Er interpretiert Rock- und Popsongs verschiedenster Intensität, singt berühmte Klassiker und geht mit der Zeit. Seine Auftritte zieren bekannte Gitarrensoli und virtuose Improvisationen.

Kostenfreies Beratungscafé der AWO

25.10.2019 (08:00:00–11:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 1. Woche.

Musikkreis MitMachMusik e.V.

25.10.2019 (15:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 1. Woche.

freitags | 15:00 Uhr | oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM
 
Professionelle Musiker singen und musizieren regelmäßig mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen in ihren Unterkünften. Auch mit einheimischen Gleichaltrigen wird gemeinsam an neuen Musikstandorten musiziert.

Akzeptanz im Miteinander
Zwei Mal pro Woche besuchen professionelle Musiker Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung in ihren Unterkünften, um mit ihnen zu musizieren. Der gemeinsame Musikunterricht ermöglicht einen sicheren, stabilen und vertrauten Rahmen für das gegenseitige Kennenlernen. Die jungen Geflüchteten werden darauf sensibilisiert, aufeinander zu hören, zu reagieren und zu interagieren, zu führen und zu begleiten, im Vordergrund zu sein und wieder zurückzutreten.

„Musik ist ein Mittel der Heilung und der Integration.“

Peter Kuttner,
Mit-Initiator des Projekts

Verbindungen schaffen
Auch Schülerinnen und Schüler aus der Nachbarschaft werden zum gemeinsamen Musikmachen eingeladen. Regelmäßig finden kleine MitMachMusik-Konzerte unter Einbeziehung der Eltern und anderer erwachsener Geflüchteter statt. Geflüchtete, die in ihren Herkunftsländern musikalisch ausgebildet wurden, involvieren wir als MitMachMusik-Lehrer. Mittelfristig sollen Kontakte zu musikpädagogischen Einrichtungen in der Nähe entstehen, um gemeinsame Aufführungsprojekte außerhalb der Gemeinschaftsunterkünfte zu entwickeln.

Individuelle Förderung
Mit dem gemeinsamen Singen von Kinderliedern aus den Kulturen aller Beteiligten und dem rhythmischen Arbeiten im Zusammenspiel mit Instrumenten erfahren die jungen Menschen die Grundlagen des Musikmachens. Später werden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt. Während die Jüngeren weiterhin singen und rhythmische Spiele spielen, erhalten die Älteren individuellen Musikunterricht auf ihrem Lieblingsinstrument.

Music as a Key
Im Frühjahr 2018 startete MitMachMusik das neue Integrationsprogramm für die Nachbarschaft: Unter dem Motto „Music as a Key“ schafft der Verein neben den
Gemeinschaftsunterkünften neue, sogenannte neutrale Orte zum Musizieren. Sie sind offen für alle Kinder und Jugendlichen – ob geflüchtete oder einheimische.

Dadurch können zum einen auch Musikkinder an dem Unterricht teilnehmen, die bereits aus Gemeinschaftsunterkünften ausgezogen sind. Zum anderen werden Flüchtlingskinder mit einheimischen Gleichaltrigen aus dem Bezirk zusammengebracht. Denn auch Kinder und Jugendliche aus der Nachbarschaft sind eingeladen, am Ensemblespiel und -unterricht teilzunehmen. Durch das gemeinsame Musizieren trägt MitMachMusik zur Integration von geflüchteten Kindern und Jugendlichen und zur Stärkung der Zivilgesellschaft bei.

Mittelfristig entstehen darüber hinaus Kontakte zu musikpädagogischen Einrichtungen in der Nähe, weil dort die Ensembles gelegentlich zusammen musizieren und Aufführungsprojekte umsetzen können.

Fünf neutrale Standorte
Gestartet ist „Music as a Key“ im Februar 2018 mit der Arbeit im Kulturhaus Babelsberg in Potsdam mit den Musikkindern, die aus den Gemeinschaftsunterkünften bereits ausgezogen sind. Im September 2018 eröffnete MitMachMusik den nächsten Musikspot in der Evangelischen Kirchengemeinde Dahlem. Seit Februar 2019 können sich fortgeschrittene geflüchtete und einheimische Kinder und Jugendliche beim gemeinsamen Musizieren im Kompass Hellersdorf kennenlernen und Kontakte knüpfen. Auch die Spandauer Musikkids können im Nachbarschaftszentrum Paul-Schneider-Haus im gemeinsamen Unterricht auf Gleichaltrige treffen. Startschuss hierfür ist der 20. März 2019. Der fünfte Standort ist in Planung.

Treasure Dance Kids

25.10.2019 (16:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 1. Woche.

freitags | 16:00 Uhr | oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM – Stadtteiltreff

Treasure Dance Kids

Tanzen ist Lebensfreude! Afrikanische Tänze sind sehr vielseitig und einflussreich - ohne sie gäbe es keinen Jazz-Dance oder den modernen Samba.Und sie sind untrennbar mit Musik und Gesängen. Mit den Treasure Dance Kids lernt ihr afrikanische Tänze und werdet damit sogar auftreten können. Zusammen mit Geschichten und Liedern aus Kamerun könnt ihr eine Welt entdecken, die euch schnell ans Herz wachsen wird! Die Teilnahme ist kostenfrei. Der Kurs ist geeignet für Kinder ab 10 Jahren.

Probe der Potsdamer Theaterschatulle

28.10.2019 (10:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 1. Woche.

Kürbisfest

28.10.2019 (15:00:00–11:21:00)

Montag, 28.10.2019 | ab 15:00 Uhr im HNC | ab 18:30 Uhr auf der Wendeschleife

Kürbisfest

 

Halloween steht vor der Tür, und die Kürbisköpfe rollen...

Im Havel-Nuthe-Center (Konrad-Wolf-Allee 1-3) könnt ihr ab 15:00 Uhr eure Kürbisse mit herrlichen Gesichtern und Grimassen versehen. Ein Fanfarenzug führt euch dann um 18:15 Uhr vom HNC direkt zur Wendeschleife. Dort erwartet euch ein riesiger Kessel mit feurig Gebrautem und genug Feuer, um alle Anwesenden mit Stockbrot und Wärme zu versorgen.

Kostenfreies Beratungscafé der AWO

30.10.2019 (08:30:00–11:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 1. Woche.

Nähzirkel im oskar.

31.10.2019 (15:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 2. Woche.

In nachbarschaftlicher Atmosphäre wird hier genäht, was das Zeug hält, ob mit der Maschine oder traditionell mit Nadel und Faden per Hand. Jeder, der etwas nähen, kürzen, neue Schnittmuster ausprobieren oder Kleidungsstücke noch ein bisschen aufpeppen will, ist gern willkommen.

Gerne können Sie 5er und 10er Karten im oskar. Büro erwerben.

5er  10€
10er 20€